Kategorie: Neigschaut

Das Gedächtnis der Valentin-Rezeption

Im Namen der Valentin-Erben übergibt Rechtsanwalt Gunter Fette die Valentin-Akten

Nach fast 50 Jahren Verwaltung des urheberrechtlichen Nachlasses von Karl Valentin hat Rechtsanwalt Gunter Fette sein Valentin-Archiv an das Valentin-Karlstadt-Musäum übergeben. Dazu gehören nicht nur ca. 120 Leitzordner mit den Unterlagen seiner vielfältigen Nachlassverwaltung im Auftrag der Erben ( – das war zunächst die Valentin-Tochter Bertl Böheim, nach ihrem Tod im Jahr 1985 deren Tochter Anneliese Kühn und als sie 2014 verstarb deren drei Kinder, also die Urenkel Karl Valentins als dritte Erbengeneration – ), sondern auch fast alle während dieser Zeit durch seine Lizensierungen entstandenen Buch-, Schallplatten-/CD- und Filmeditionen, dazu Plakate zu Valentin-Theateraufführungen, unter anderem in Südamerika, Russland und Südafrika.

Weiterlesen

Leserbrief des Saubanden-Mitgliedes Herbert Becke

anlässlich der Verleihung des Valentin-Ordens der Narhalla an Andreas Gabalier

Sehr geehrte Redaktion,

die Faschingsgesellschaft „Narrhalla“ verleiht den „Karl-Valentin-Orden“ an den österreichischen Musiker Andreas Gabalier. Die Begründung: „seine Liebe zu München und den Mut, seine Meinung zu vertreten und für seinen entschlossenen Standpunkt“. Die „Meinung“ und die „Standpunkte“ von Gabalier werden in Österreich insbesondere von der FPÖ geteilt, zumindest bekommt er von dort stets Applaus. Ein Beispiel: Gabalier singt die österreichische Bundeshymne nicht mit dem offiziellen Text „Heimat großer Töchter und Söhne“, sondern in der „alten Version“ ohne die Töchter, also „Heimat bist du großer Söhne“. Er fordert vehement die Rückkehr zum „alten Text“.

Weiterlesen

Sommerfest und Ausstellung „Karl Valentins Filme“

Am 14. Juni, einem wunderbar magischer Sommerabend,  feierte das Valentin-Karlstadt-Musäum zusammen mit der Saubande e.V.  das Sommerfest und die Ausstellungseröffnung zu „Karl Valentins Filme“ von Peter Syr. Mit Unterstützung der Saubande, des Bezirks Oberbayern und des Kulturreferates München konnte die Ausstellung im Innenhof des Isartors realisiert werden. Sie ist dort bis einschließlich 9. Oktober kostenfrei zu besichtigen.

Weiterlesen

Bewegend und international – Kommentare aus dem Gästebuch der Liesl-Karlstadt-Ausstellung: Schwere Jahre 35 – 45

„Die Sonderausstellung Liesl Karlstadt: Schwere Jahre 1935 – 45“ war nicht nur eine der erfolgreichsten Ausstellungen seit der Neugestaltung des Valentin-Karlstadt-Musäums, sondern hat viele BesucherInnen auch emotional bewegt. Dies belegen die zahlreichen Einträge, die in das ausliegende Gästebuch geschrieben wurden.  Und auch die vielen internationalen Widmungen zeigen wieder einmal, dass Karl Valentin und Liesl Karlstadt weit über die Grenzen des deutschsprachigen Raumes bekannt und beliebt sind.

Weiterlesen