Kategorie: Blog

Bilder-Sprache: Sex

Bild Nr. 006 von Herbert Becke

Mögen hätt ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut.“

-Karl Valentin

Mit dem Projekt „Bilder-Sprache“ veröffentlichen wir in unregelmäßiger Folge Fotos von unserem Saubandenmitglied Herbert Becke mit entsprechenden Aussagen des großen Münchner Komikers Karl Valentin, ausgewählt von seinem Nachlassverwalter, Rechtsanwalt Gunter Fette.
Sollte Ihnen das Bild etwas anderes sagen, dann bitten wir Sie um Ihre freundliche Rückmeldung unter blog@saubande.com.

Gunter Fette, der irdische Statthalter Valentins

Der Verein „Saubande“ fördert mit seinen vielfältigen Aktivitäten die Kunst von Karl Valentin, Liesl Karlstadt, der Münchner Volkssänger und unterstützt die Arbeit des städtischen Valentin-Karlstadt-Musäums.

Viele interessante Persönlichkeiten sind Mitglieder der „Saubande, so z.B. Rechtsanwalt Gunter Fette. Er verwaltet seit 50 Jahren den künstlerischen Nachlass von Karl Valentin und ist somit der „irdische Statthalter Valentins“.
Gunter Fette ist Gründungsmitglied der „Saubande“ und derzeit Revisor des Vereins.
Sabine Reithmaier von der Süddeutsche Zeitung hat vor kurzem Gunter Fette in einem größeren Bericht vorgestellt.
Hier zum Nachlesen mit freundlicher Genehmigung von Süddeutsche Zeitung Content und Süddeutsche Zeitung Photo. © Süddeutsche Zeitung GmbH, München.

Übrigens: Als interessierter „Valentin- Karlstadt-Fan“ können Sie auch Mitglied der „Saubande“ werden: https://saubande.com/mitglied-werden/


Bilder-Sprache: Zeitung

Bild 005 von Herbert Becke

Es ist doch erstaunlich, dass jeden Tag genau so viel passiert, wie in eine Zeitung passt.

Karl Valentin

Mit dem Projekt „Bilder-Sprache“ veröffentlichen wir in unregelmäßiger Folge Fotos von unserem Saubandenmitglied Herbert Becke mit entsprechenden Aussagen des großen Münchner Komikers Karl Valentin, ausgewählt von seinem Nachlassverwalter, Rechtsanwalt Gunter Fette.
Sollte Ihnen das Bild etwas anderes sagen, dann bitten wir Sie um Ihre freundliche Rückmeldung unter blog@saubande.com.

Zum 10.Todestag von Jörg Hube

Heute, am 19. Juni jährt sich zum 10. Male der Todestag des großartigen Jörg Hube. Jörg Hube war, wie Karl Valentin ein „Multitalent“: ein herausragender Schauspieler, Regisseur, Radiosprecher, Theater-Direktor, und Kabarettist. Auch was beide verbindet: auf allen Bühnen präsent, vom Boaznbrettl bis zum Staatstheater. Und für mich, wie Karl Valentin, die „Stimme Münchens“.
Dann seine unvergesslichen Film- und Fernsehfilme: die 32-teilige Serie „Löwengrube“, dann in Michael Verhoevens »Die weiße Rose«, Marc Rothemunds preisgekröntes Kino-drama »Sophie Scholl und in Edgar Reitzs «Heimat – Eine deutsche Chronik« um nur einige wenige zu nennen.

Ich hatte das Glück Jörg Hube bereits 1972 näher kennenzulernen, damals zusammen mit Helmut Ruge als die „Hammersänger“. In den Folgejahren war Jörg Hube oft Gast bei meinen vhs-Kulturprogrammen mit vielen Lesungen und Kabarettprogrammen, insbesondere mit seinem „Herzkasperl“. Ein Künstler, bei denen der „moralisch-politische“ Anspruch und das tatsächliche Leben im Einklang war.

Für alle Interessierten noch der Hinweis auf die Hörfunk-Sendung vom 14.6.2019 (von Katinka Strassberger)zum 10. Todestag:

https://www.br.de/mediathek/podcast/suche?q=Jörg%20Hube

Dann noch ein paar Bilder von mir von seinem letzten Auftritt beim „Kulturdonnerstag“ am 1.3.2007 im ausverkauften Garchinger Bürgerhaus.

Redaktion (Herbert Becke)