Schlagwort: Geburtstag

Zum 140. Geburtstag von Karl Valentin

…gab’s ein Standkonzert mit der neu gegründeten Musäumskapelle und die Beflaggung des Isartors

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Mit Klick auf das Video stimmen Sie zu, dass eine Verbindung zu youtube aufgebaut wird.
Die neu gegründete Geburtstagsmusäumskapelle spielt ein Ständchen, schenkt Valentin das Isartor und zitiert das „Jenseits“.

Vor 140 Jahren, am 4. Juni 1882, wurde  Karl Valentin geboren. Aus diesem Anlass spielten wir im Innenhof des Isartors ein kleines Standkonzert. Gleichzeitig beflaggen wir aus Solidarität mit den Bürgerinnen und Bürger der Ukraine das Isartor und bringen unsere Fassungslosigkeit mit Valentins Worten zum Ausdruck:

„..wenn’s einem die Friedenspalme aus der Prazn schiass’n…“

Zum 140. Geburtstag sendete WDR 5 – Zeitzeichen ein schönes Radiofeature.

Bilder-Sprache: Valentins Geburtstag


Nenn mich nicht Walentin, du nennst ja auch nicht deinen Vater Water.

Karl Valentin

Karl Valentin zu seinem heutigen Geburtstag (04.06.1882)

138 Jahre
7.200 Wochen
50.404 Tage

Der Schauspieler und Kabarettist Schimkat Arnd beim Sommerfest der Saubande, dem „Valentin-Karlstadt-Förderverein“. Hier im Innenhof des Isartors.

Herzlichen Glückwünsch zum Geburtstag, Valentin

Prost.. ihr beiden
Szene aus der Münchner Fremdenrundfahrt mit dem Erklärer 1 (Karl Valentin), dem Erklärer 2 (Liesl Karlstadt),
dem Fremdenautoführer (Josef Rankl) und den nicht im Bild zu sehenden weiteren handelnden Personen, nämlich dem Fremdenwagen und die Fremden.

Zum inzwischen 137. Geburtstag gratulieren wir herzlich im Namen der „Saubande“

Auch mit einem wunderbaren Foto von Herbert Becke:
https://www.fotocommunity.de/photo/karl-valentin-zum-137-geburtstag-herbert-becke/42529675

http://view.stern.de/de/rubriken/architektur/von-unten-perspektivenwechsel-alles-gute-zum-geburtstag-standard-4229507.html?u=297036

Beim Blick aus dem Isartor sind mir die vielen motorisierten Fremdenrundfahrten aufgefallen, die sich gerade wieder durch München bewegen. Grund genug, sich den satirischen Blick Valentins auf die Münchner Stadtgeschichte in Form seines 1929 entstandenen Films „Münchner Fremdenrundfahrt“ anzusehen…

Redaktion (Renate Luba)